Deutscher Islamist soll Daesh/IS unterstützt haben

Der deutsche Salafist Sven Lau, der sich auch Abu Adam nennt, wurde heute von der Bundesanwaltschaft festgenommen. Er soll 2013 von Deutschland aus als verlängerter Arm der in Syrien aktiven Terrororganisation „Jaish al-muhajirin wa-l-ansar“ (Armee der Auswanderer und Helfer, kurz: JAMWA) agiert haben. Der Islamist Lau ist, so die Bundesanwaltschaft, dringend verdächtig, eine ausländische terroristische Vereinigung unterstützt zu haben. Nach der Spaltung der JAMWA Ende 2013 schloss sich der von Sven Lau unterstützte Flügel der Terrororganisation IS/Daesh an.

Beide Vereinigungen verfolgen das Ziel, die gegenwärtige syrische Regierung zu stürzen und einen allein auf islamischem Recht, der Scharia, basierenden Gottesstaat zu errichten.

Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen war Lau. eine Anlaufstelle für Kampf- und Ausreisewillige insbesondere aus der salafistischen Szene im Großraum Düsseldorf. Er soll als Bindeglied zu der in Syrien agierenden JAMWA fungiert und hierzu mit einem dort auffälligen deutschen Konvertiten in engem Kontakt gestanden haben, teilt die Bundesanwaltschaft mit. Die Bilder zeigen Lau bei islamistischen Kundgebungen in Wuppertal und Dortmund.